Ilona Haberkamp

Biographie

Ilona Haberkamp © Gerhard Richter

1977-1981 Studium der Musikwissenschaft und Slawistik an der Ruhr Universität Bochum
1980-1984 Studium der Instrumentalpädagogik im Fach Saxophon Klassik und Jazz bei Prof. Rainer Glen Buschmann an der Musikhochschule Dortmund
1985-1987 Künstlerische Reifeprüfung im Fach Saxophon an der Musikhochschule Köln Abteilung Aachen bei Hugo Read
2009-20011 Studium der Musikwissenschaft ( Master of Arts) an der Westfälischen Wilhelms Universität
1980 bis 1984 Mitglied im Landesjugendjazzorchesters NRW

Gründungsmitglied des Jazzorchesters Reichlich Weiblich (erste deutsche Frauen Big Band), Saxophonistin im Symphonieorchester Dortmund und Bochum und bei den Jungen Sinfonikern Dortmund
Theatermusikerin im Schauspielhaus Bochum, Grillotheater Essen, Schauspielhaus Dortmund, Theater Wiesbaden, Darmstadt und Hagen
Musicals: Linie 1, Starlight Express, Hair
Miss Jones Orchestra, Robert Kreis und seine Jazzsextanten
Altsaxophonistin im Dortmunder Saxophonquartett Multicolore und Sopransaxophonistin im Lilith Saxophonquartett
Paula Dezz Quartet mit Ack van Rooyen, Frank Wunsch, Bruno Castellucci, Paul G. Ulrich (Paul Desmond Project) Ilona Haberkamp Quartet feat. Ack van Rooyen und Silvia Droste (Jutta Hipp Project)
The New Coolnezz „ Lost into the Blue” mit Ack van Rooyen, Frank Wunsch, Paul G. Ulrich und Thomas Alkier